Salate

Donnerstag, 22. März 2007

Dörrbohnensalat

Optisch ein sehr reizloses Gericht, ist aber richtig lecker. Man kann sich bei Essen ja die Augen zu halten, wenn man will. Im Tibits gab's das mal zusätzlich mit Walnüssen, auch lecker!



Dörrbohnensalat
Für 4

Zutaten:

100g Dörrbohnen
1 mittlere Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Essig, Öl, Pfeffer, Salz, Zucker

Dörrbohnen über Nacht in Wasser einweichen und dazu in den Kühlschrank stellen. Die Dörrbohnen dann in frischem Wasser (ohne Salz!) kochen bis gar (ähmmmm.... ich hab nicht aufgepasst und darum keine Ahnung wie lange das dauert), dann abschütten.
Die Zwiebel hacken, den Knoblauch scheibeln. Essig und Öl vermischen, Salz (braucht man eher ein wenig mehr als sonst, weil die Bohnen ja noch ungesalzen sind), Pfeffer und eine Prise Zucker dazu. Alles in eine Schüssel und ein wenig ziehen lassen. (Dörrbohnen müssen auch noch abkühlen)

Und ich kann nix dafür, dass Migros Dörrbohnen aus China bezieht!

Dörrbohnensalat

Optisch ein sehr reizloses Gericht, ist aber richtig lecker. Man kann sich bei Essen ja die Augen zu halten, wenn man will. Im Tibits gab's das mal zusätzlich mit Walnüssen, auch lecker!



Dörrbohnensalat
Für 4

Zutaten:

100g Dörrbohnen
1 mittlere Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Essig, Öl, Pfeffer, Salz, Zucker

Dörrbohnen über Nacht in Wasser einweichen und dazu in den Kühlschrank stellen. Die Dörrbohnen dann in frischem Wasser (ohne Salz!) kochen bis gar (ähmmmm.... ich hab nicht aufgepasst und darum keine Ahnung wie lange das dauert), dann abschütten.
Die Zwiebel hacken, den Knoblauch scheibeln. Essig und Öl vermischen, Salz (braucht man eher ein wenig mehr als sonst, weil die Bohnen ja noch ungesalzen sind), Pfeffer und eine Prise Zucker dazu. Alles in eine Schüssel und ein wenig ziehen lassen. (Dörrbohnen müssen auch noch abkühlen)

Und ich kann nix dafür, dass Migros Dörrbohnen aus China bezieht!

Donnerstag, 15. März 2007

Früüüüüüüüüüüüüühling!

Es macht viel mehr Spass auch alltägliches zu bloggen, wenn man eine richtige Kamera hat. Weil man ja sowieso noch üben muss, Essen zu fotografieren und weil es einfach viel schöner aussieht. Und der Frühling weckt bei mir immer die Lust auf Salat, den ich im Winter nich so oft verspüre. Aber den einfachsten Salat kann man durch kleine Tricks noch leckerer machen und bei mir sah das heute so aus:



Die paar Gänseblümchen sind natürlich mehr Dekoration, obwohl man sie problemlos mitessen kann. Sonst hat es in diesem Salat folgendes: etwas Eisbergsalat in dünne Streifen, eine Karotte in Stückchen, eine Birne in Stückchen, ein wenig Gurke in Stückchen (ich habe bei Karotte, Birne und Gurke übrigens immer die Schale dran gelassen, nur gut gewaschen), viel Schnittlauch und eine kleine rote Zwiebel und als Sauce nur Olivenöl (Tipp für SchweizerInnen: das im Denner für 7.70 ist um einiges besser als das aus dem Migros für 7.70. Das vom Coop für 7.70 hab ich noch nicht ausprobiert), Zitronensaft (ganz wichtig und anstatt Essig), Salz und Pfeffer. Wer die Sauce lieber crèmig hat, kann noch etwas (Bio-)Nature-Joghurt (jaja, Frau Katastrophalia, Sie sind die Trendsetterin ;) dazugeben, aber alle weiteren Zutaten können den "easy und fresh"-Faktor ernsthaft beeinträchtigen.

Früüüüüüüüüüüüüühling!

Es macht viel mehr Spass auch alltägliches zu bloggen, wenn man eine richtige Kamera hat. Weil man ja sowieso noch üben muss, Essen zu fotografieren und weil es einfach viel schöner aussieht. Und der Frühling weckt bei mir immer die Lust auf Salat, den ich im Winter nich so oft verspüre. Aber den einfachsten Salat kann man durch kleine Tricks noch leckerer machen und bei mir sah das heute so aus:



Die paar Gänseblümchen sind natürlich mehr Dekoration, obwohl man sie problemlos mitessen kann. Sonst hat es in diesem Salat folgendes: etwas Eisbergsalat in dünne Streifen, eine Karotte in Stückchen, eine Birne in Stückchen, ein wenig Gurke in Stückchen (ich habe bei Karotte, Birne und Gurke übrigens immer die Schale dran gelassen, nur gut gewaschen), viel Schnittlauch und eine kleine rote Zwiebel und als Sauce nur Olivenöl (Tipp für SchweizerInnen: das im Denner für 7.70 ist um einiges besser als das aus dem Migros für 7.70. Das vom Coop für 7.70 hab ich noch nicht ausprobiert), Zitronensaft (ganz wichtig und anstatt Essig), Salz und Pfeffer. Wer die Sauce lieber crèmig hat, kann noch etwas (Bio-)Nature-Joghurt (jaja, Frau Katastrophalia, Sie sind die Trendsetterin ;) dazugeben, aber alle weiteren Zutaten können den "easy und fresh"-Faktor ernsthaft beeinträchtigen.

Montag, 9. Januar 2006

Weihnachten....

....ist schon fast wieder vorbei und unter anderem hat es diesen Salat von Jamie Oliver gegeben und ich möchte euch hier das Rezept geben:

Feigensalat (Bild von jamieoliver.com)

Feigensalat mit Büffelmozarella und Parmaschinken
Für 4 Personen als Vorspeise

Ich habe pro Person 3 Streifen Parmaschinken, 1 Kugel Büffelmozarella und 2 Feigen gerechnet (man kann das Rezept aber beliebig "strecken"), also:

12 Streifen Parmaschinken
4 Kugeln Büffelmozarella
8 Feigen

Ich habe die Feigen kreuzweise tief eingeschnitten und unten zusammengedrückt, somit öffnen sie sich wie Blumen. Dann habe ich jede Feige mit einem Streifen Parmaschinken umwickelt und je zwei in eine Schale gelegt. Jede Mozarellakugel in acht Stücke teilen und in die Schalen legen. Die restlichen Scheiben Parmaschinken darauf geben, alles mit frischem Basilikum gestreuen und mit folgendem Dressing beträufeln, dass ich noch mit 2 El Balsamico-Essig ergänzt habe.

Honig-Zitronen-Dressing

1 El Honig
3 El Zitronensaft
6 El Olivenöl
Salz, Pfeffer

Alle Zutaten vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
-----

Weihnachten....

....ist schon fast wieder vorbei und unter anderem hat es diesen Salat von Jamie Oliver gegeben und ich möchte euch hier das Rezept geben:

Feigensalat (Bild von jamieoliver.com)

Feigensalat mit Büffelmozarella und Parmaschinken
Für 4 Personen als Vorspeise

Ich habe pro Person 3 Streifen Parmaschinken, 1 Kugel Büffelmozarella und 2 Feigen gerechnet (man kann das Rezept aber beliebig "strecken"), also:

12 Streifen Parmaschinken
4 Kugeln Büffelmozarella
8 Feigen

Ich habe die Feigen kreuzweise tief eingeschnitten und unten zusammengedrückt, somit öffnen sie sich wie Blumen. Dann habe ich jede Feige mit einem Streifen Parmaschinken umwickelt und je zwei in eine Schale gelegt. Jede Mozarellakugel in acht Stücke teilen und in die Schalen legen. Die restlichen Scheiben Parmaschinken darauf geben, alles mit frischem Basilikum gestreuen und mit folgendem Dressing beträufeln, dass ich noch mit 2 El Balsamico-Essig ergänzt habe.

Honig-Zitronen-Dressing

1 El Honig
3 El Zitronensaft
6 El Olivenöl
Salz, Pfeffer

Alle Zutaten vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
-----

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Camsex
wir haben gerne camsex
camsex (Gast) - 5. Jul, 08:48
Meinst Du?
Ich würde mal die ganze Sachen checken lassen, dann...
Mark (Gast) - 25. Jun, 20:13
leckerchen
Mein erster Versuch ging zwar in die Hose, aber dafür...
tanja (Gast) - 15. Feb, 08:53
Wüsste auch mal gerne,...
Wüsste auch mal gerne, ob es das Event noch gibt?
Peltier-Element (Gast) - 23. Mär, 16:23
mmhhh... Sieht lecker...
mmhhh... Sieht lecker aus ;)
pornhub (Gast) - 22. Jul, 01:06

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 5962 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 5. Jul, 08:48

Credits


Event-Rezepte
Fernessen
Fisch
Fleisch
Gebackoft
Getraenke
Kaese
Lunchbox
Mischief Managed
Nachgekocht
Off Topic
Salate
Sonstiges
Suesses
Suppe
Vegan
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren