Getraenke

Sonntag, 20. Januar 2008

Verveinetee

In Bern habe ich das erste Mal diesen Tee getrunken, bei dem man die Blätter des Zitronenstrauches aufgiesst, der auf Französisch eben Verveine (sprich: Wärwän) genannt wird. Ich habe gehört, dass man ihn besonders in Frankreich trinkt (Wikipedia bestätigt das) und ich habe ihn östlich von Bern auch noch nirgends gesehen (man benutzt hier ja auch die französischen Spielkarten zum jassen).

Wer den Tee nicht kennt, sollte ihn unbedingt mal versuchen, denn er ist sehr lecker! Schön zitronig und erfrischend.

Donnerstag, 15. März 2007

Jetzt wird schon wieder gebloggt!

Und zwar Ice Tea! Weil der Frühling so danach schreit! Und weil ich kein Pulverzeugs im Haus habe, dachte ich das funktioniert doch auch so, denn die Zutaten (Schwarztee, Zucker, Zitrone, Wasser und Eis) habe ich alle da. Folgendermassen gemacht: 1 Glas mit etwas Zitronensaft und ganz mit Eiswürfeln aufgefüllt, mit Zitronenschnitz garniert (optional). In einem 2ten Glas Schwarztee (ich verwende PGtips) aufgebrüht, gaaaanz lange ziehen lassen, bis er sehr stark ist, etwas süssen. Heissen Tee zu den Eiswürfeln in Glas 1 kippen, etwas verrühren. Nach kürzester Zeit sind die meisten Eiswürfel geschmolzen und der Tee genussbereit.



Zwischen Primeln im Garten!
-----

Jetzt wird schon wieder gebloggt!

Und zwar Ice Tea! Weil der Frühling so danach schreit! Und weil ich kein Pulverzeugs im Haus habe, dachte ich das funktioniert doch auch so, denn die Zutaten (Schwarztee, Zucker, Zitrone, Wasser und Eis) habe ich alle da. Folgendermassen gemacht: 1 Glas mit etwas Zitronensaft und ganz mit Eiswürfeln aufgefüllt, mit Zitronenschnitz garniert (optional). In einem 2ten Glas Schwarztee (ich verwende PGtips) aufgebrüht, gaaaanz lange ziehen lassen, bis er sehr stark ist, etwas süssen. Heissen Tee zu den Eiswürfeln in Glas 1 kippen, etwas verrühren. Nach kürzester Zeit sind die meisten Eiswürfel geschmolzen und der Tee genussbereit.



Zwischen Primeln im Garten!
-----

Samstag, 4. November 2006

Kalt und dunkel ist es draussen....

....aber schneien tut es hier leider nicht. Und Wintertemperaturen sind ohne Schnee nichts Schönes.....

Es gibt aber auch Gutes an dem kalten Wetter. Man hat gute Gründe um eine heisse Schokolade zu trinken. Ich halte aber nicht viel von Nesquik-Pulver..... Und ich trinke nicht so oft heisse Schokolade, also ist es in meiner kleinen Küche Platzverschwendung, eine ganze Packung Trinkschokolade zu kaufen.

Aber ungesüsstes Kakaopulver habe ich im Haus, Milch und Zucker ist auch immer da. Und mehr braucht man doch für eine heisse Schokolade nicht, oder? Also habe ich mir eine schokoladige Köstlichkeit gegönnt und dem ganzen noch einen netten Geschmack gegeben mit meinem aus-Indien-importierten-und-sehr-wie-Lebkuchengewürz-anmutenden-weil-sehr-zimtigen "Garam Masala". Eine kleine Prise Chilipulver (auch aus Indien importiert) hab ich auch schon mal dazugegeben. So richtig lecker und à la Chocolat :)



Heisse Schokolade
Für 1

1 Tasse Milch (in meinem Fall ein Starbucks-Kaffeebecher mit ca. 3,3dl Inhalt)
2,5 EL ungesüsstes Kakaopulver
2-4 TL Zucker (nach Geschmack, ich hab 3 genommen)
1/4 TL zimtiges Garam Masala (oder einfach Zimt)

Alles in einen Topf, verrühren und aufkochen. Danach rät es sich auch folgendes zu machen: Die fertige Schokolade von einer Pfanne in hohem Bogen in eine andere Pfanne schütten und wieder zurück, vielleicht 2-3 mal wiederholen. So machen das auch die Chaiverkäufer in Calcutta. Nicht nur, dass der Chai/die Schokolade etwas schäumt, sie kühlt dadurch auch ein wenig ab und man kann sie gleich geniessen. Schätze aber mal, dass es nicht nötig ist. Hat für mich eher einen ästethischen Effekt. Ich kann mir dann einbilden, dass die Schokolade dadurch noch besser schmeckt.... ;)

Anmerkungen:
-Ich würde Garam Masala nicht generell als Gewürz für heisse Schokolade empfehlen, aber mein Garam Masala schien eben wirklich sehr geeignet dafür.
-mit dem Chili aufpassen. Man soll die Schärfe nur erahnen können. Um Vianne Rocher aus Chocolat zu zitieren: "Ein kleiner Hauch von Chilipfeffer, im Spiel mit der Süsse. Verwegen und abenteuerlich."
-wenn man ein richtiger Schokoholic ist, kann man vom Kakaopulver bestimmt auch mehr nehmen. Das sei aber jedem selbst überlassen, mir schmeckt's so.

Kalt und dunkel ist es draussen....

....aber schneien tut es hier leider nicht. Und Wintertemperaturen sind ohne Schnee nichts Schönes.....

Es gibt aber auch Gutes an dem kalten Wetter. Man hat gute Gründe um eine heisse Schokolade zu trinken. Ich halte aber nicht viel von Nesquik-Pulver..... Und ich trinke nicht so oft heisse Schokolade, also ist es in meiner kleinen Küche Platzverschwendung, eine ganze Packung Trinkschokolade zu kaufen.

Aber ungesüsstes Kakaopulver habe ich im Haus, Milch und Zucker ist auch immer da. Und mehr braucht man doch für eine heisse Schokolade nicht, oder? Also habe ich mir eine schokoladige Köstlichkeit gegönnt und dem ganzen noch einen netten Geschmack gegeben mit meinem aus-Indien-importierten-und-sehr-wie-Lebkuchengewürz-anmutenden-weil-sehr-zimtigen "Garam Masala". Eine kleine Prise Chilipulver (auch aus Indien importiert) hab ich auch schon mal dazugegeben. So richtig lecker und à la Chocolat :)



Heisse Schokolade
Für 1

1 Tasse Milch (in meinem Fall ein Starbucks-Kaffeebecher mit ca. 3,3dl Inhalt)
2,5 EL ungesüsstes Kakaopulver
2-4 TL Zucker (nach Geschmack, ich hab 3 genommen)
1/4 TL zimtiges Garam Masala (oder einfach Zimt)

Alles in einen Topf, verrühren und aufkochen. Danach rät es sich auch folgendes zu machen: Die fertige Schokolade von einer Pfanne in hohem Bogen in eine andere Pfanne schütten und wieder zurück, vielleicht 2-3 mal wiederholen. So machen das auch die Chaiverkäufer in Calcutta. Nicht nur, dass der Chai/die Schokolade etwas schäumt, sie kühlt dadurch auch ein wenig ab und man kann sie gleich geniessen. Schätze aber mal, dass es nicht nötig ist. Hat für mich eher einen ästethischen Effekt. Ich kann mir dann einbilden, dass die Schokolade dadurch noch besser schmeckt.... ;)

Anmerkungen:
-Ich würde Garam Masala nicht generell als Gewürz für heisse Schokolade empfehlen, aber mein Garam Masala schien eben wirklich sehr geeignet dafür.
-mit dem Chili aufpassen. Man soll die Schärfe nur erahnen können. Um Vianne Rocher aus Chocolat zu zitieren: "Ein kleiner Hauch von Chilipfeffer, im Spiel mit der Süsse. Verwegen und abenteuerlich."
-wenn man ein richtiger Schokoholic ist, kann man vom Kakaopulver bestimmt auch mehr nehmen. Das sei aber jedem selbst überlassen, mir schmeckt's so.

Montag, 9. Januar 2006

Chai Tee

Ich habe Chai Tee erst ein paar mal getrunken, liebe es aber über alles. Im Schwarzenbach in Zürich bin ich dieser Köstlichkeit das erste Mal begegnet. Hier ein Rezept von www.kochmeister.com, das dem Chai Tee im Schwarzenbach Café in nichts nachsteht.

Chaitee-Topf (Wiedereinmal entschuldige ich mich für die schlechte Fotoqualität)


Chai Tee

Für 4 Personen

2 EL Assam-Schwarztee
3 EL Zucker
1/2 Zimtstange
1/2 TL Anis
1 TL Fenchelsamen
2 Nelken
3 ganze grüne Kardamomkapseln
2 Tassen Milch (ca. 6,6dl)
3 Tassen Wasser (ca. 1l)

Alle Zutaten, bis auf den Tee, im Topf zum Kochen bringen. Platte ausschalten und Tee einrühren. Auf der ausgeschalteten Platte zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen.

Chaitee

Tipp: Im Schwarzenbach hatte das ganze eine schöne Milchschaumhaube. Als ich den Rest des Tees (ich habe die Zutaten halbiert (1 Tasse Milch, 1,5 Tassen Wasser und 1 EL Tee, die Gewürzmengen liess ich allerdings) und ich habe 2,5 Gläser gekriegt. Das halbe Glas habe ich dann mit dem Dampf-Milchaufschäumer von der Kaffeemaschine erwärmt. Da hat sich dann so eine schöne Milchschaumhaube gebildet. Diese noch mit Zimt bestäubt und das ganze ist perfekt. Wer keinen Dampfschäumer oder anderes Milchschaumgerät hat, der kann den Tee auch in eine Thermoskanne oder ein ähnliches, gut verschliessbares Gefäss schütten und dann die Thermosflasche schütteln. Das Ergebnis ist nicht perfekt, aber trotzdem ziemlich gut.
-----

Chai Tee

Ich habe Chai Tee erst ein paar mal getrunken, liebe es aber über alles. Im Schwarzenbach in Zürich bin ich dieser Köstlichkeit das erste Mal begegnet. Hier ein Rezept von www.kochmeister.com, das dem Chai Tee im Schwarzenbach Café in nichts nachsteht.

Chaitee-Topf (Wiedereinmal entschuldige ich mich für die schlechte Fotoqualität)


Chai Tee

Für 4 Personen

2 EL Assam-Schwarztee
3 EL Zucker
1/2 Zimtstange
1/2 TL Anis
1 TL Fenchelsamen
2 Nelken
3 ganze grüne Kardamomkapseln
2 Tassen Milch (ca. 6,6dl)
3 Tassen Wasser (ca. 1l)

Alle Zutaten, bis auf den Tee, im Topf zum Kochen bringen. Platte ausschalten und Tee einrühren. Auf der ausgeschalteten Platte zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen.

Chaitee

Tipp: Im Schwarzenbach hatte das ganze eine schöne Milchschaumhaube. Als ich den Rest des Tees (ich habe die Zutaten halbiert (1 Tasse Milch, 1,5 Tassen Wasser und 1 EL Tee, die Gewürzmengen liess ich allerdings) und ich habe 2,5 Gläser gekriegt. Das halbe Glas habe ich dann mit dem Dampf-Milchaufschäumer von der Kaffeemaschine erwärmt. Da hat sich dann so eine schöne Milchschaumhaube gebildet. Diese noch mit Zimt bestäubt und das ganze ist perfekt. Wer keinen Dampfschäumer oder anderes Milchschaumgerät hat, der kann den Tee auch in eine Thermoskanne oder ein ähnliches, gut verschliessbares Gefäss schütten und dann die Thermosflasche schütteln. Das Ergebnis ist nicht perfekt, aber trotzdem ziemlich gut.
-----

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Camsex
wir haben gerne camsex
camsex (Gast) - 5. Jul, 08:48
Meinst Du?
Ich würde mal die ganze Sachen checken lassen, dann...
Mark (Gast) - 25. Jun, 20:13
leckerchen
Mein erster Versuch ging zwar in die Hose, aber dafür...
tanja (Gast) - 15. Feb, 08:53
Wüsste auch mal gerne,...
Wüsste auch mal gerne, ob es das Event noch gibt?
Peltier-Element (Gast) - 23. Mär, 16:23
mmhhh... Sieht lecker...
mmhhh... Sieht lecker aus ;)
pornhub (Gast) - 22. Jul, 01:06

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 5991 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 5. Jul, 08:48

Credits


Event-Rezepte
Fernessen
Fisch
Fleisch
Gebackoft
Getraenke
Kaese
Lunchbox
Mischief Managed
Nachgekocht
Off Topic
Salate
Sonstiges
Suesses
Suppe
Vegan
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren